Ernährung und Leistungssport gehören zusammen.

Ernährungsworkshop
Ernährungsworkshop (Foto: privat)

Am Donnerstag waren alle Aktiven und Eltern des Landes-Leistungsstützpunktes Bonn RheinSieg eingeladen, die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Leistungsfähigkeit im Training und im Wettkampf besser kennen zu lernen.

Trainingswissenschaftler Maurice Mülder, selber aktiver Sportler bei den SSF Bonn, erläuterte in seinem Vortrag die „Schwimmspezifische Basisernährung für Wettkampf und Trainingslager“.

Dabei verdeutlichte er, dass eine ausgeglichene Ernährung mit gesunden und hochwertigen Nahrungsmitteln besonders wichtig ist.

Auch das teuerste und angeblich hochwertigste Nahrungsergänzungsmittel kann eine regelmäßige Ernährung mit natürlichen Nahrungsmitteln nicht ersetzen.

Die jungen Sportler machte er darauf aufmerksam, dass der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme auch wichtig ist, da es nur so zu einer ausreichenden Regeneration kommen kann. Aber nur wer ausreichend regeneriert in die nächste Trainingseinheit geht, kann einen optimalen Trainingserfolg erreichen bzw. gute Leistungen im Wettkampf abrufen.
Gemeinsam wurde besprochen, welche Nährstoffe besonders wichtig sind und wie diese in den täglichen Speiseplan eingeplant werden können.
Einen weiteren Tipp erhielten die Sportler zum Thema Getränke. Hier kann eine Fruchtschorle sehr gut isotonische Sportlergetränke ersetzen. Ein großes Problem für viele Sportler ist es aber, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Niemals sollte die Getränkeflasche beim Training oder Wettkampf fehlen. Eine deutlich zu geringe Flüssigkeitsaufnahme kann bei den Sportlern zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen.

Nach 90 Minuten waren alle Sportler und Eltern umfassend informiert und hoch motiviert, das Gehörte in den normalen täglichen Speiseplan einzuarbeiten.

Ute Pilger

 

Zurück