5 DMS-J - Teams der SSF Bonn schaffen den Sprung in die nächste Runde

Die Siegerinnen in der weiblichen Jugend A (Foto: V. Krajenski)
Die Siegerinnen in der weiblichen Jugend A (Foto: V. Krajenski)

Am 11. und 12. November 2017 richteten die SSF Bonn im Bonner Frankenbad die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Jugendklassen (DMS-J) für den Schwimmbezirk Mittelrhein aus. Die DMS-J wird als Staffelwettbewerb ausgetragen, wobei die Jugend A, B und C über jeweils 4x100 m Schmetterling, Rücken, Brust, Freistil und Lagen antreten. Die Jugend D schwimmt anstelle der 4x100 m Schmetterling lediglich 4x50 m. In der Jugend E werden Mixed-Staffeln über 4x25 m Schmetterling, sowie 4x50 m Rücken, Brust, Freistil und Lagen geschwommen. Die Zeiten der 5 Staffeln werden addiert, Sieger ist die Mannschaft mit der schnellsten Gesamtzeit.

Bei diesem Wettkampf ging es auch darum, sich für den DMS-J - Durchgang auf Landesebene zu qualifizieren, der am 2. und 3. Dezember 2017 in der Schwimmoper in Wuppertal stattfindet. Dort steht dann die Qualifikation für das bundesweite DMS-J - Finale am 27. und 28. Januar 2018 auf dem Programm. Für die SSF Bonn waren an diesem Wochenende 10 Mannschaften am Start, von denen sich 5 für die nächste Runde in Wuppertal qualifizierten.

Die weibliche Jugend A (Jahrgänge 2000 und 2001) startete in unterschiedlichen Staffelbesetzungen mit Rebecca Dany, Katrin Müller, Laura Schnürle, Franziska Schuhenn und Hannah Wiedemann. Gespannt war man auf das Duell mit der Staffel der TPSK, das letztendlich mit 4:1 und rund 40 Sekunden Vorsprung deutlich zugunsten der Bonner Mädchen ausging. Der 1. Platz in der Gesamtzeit von 22:52,38 sicherte gleichzeitig den Start in Wuppertal.

Die Jugend E erreichte den 3. Platz (Foto: V. Krajenski)
Die Jugend E erreichte den 3. Platz (Foto: V. Krajenski)

Für die weibliche Jugend B (2002 / 2003) waren Johanna Mersmann, Ira Padberg, Lea Schäfer, Lisa Schnürle und Lara Wiedemann am Start, als Absicherung stand Carmen Krajenski zur Verfügung. Auch hier reichte der 2. Platz in 23:42,41 für den Sprung in die nächste DMS-J - Runde.

Die weibliche Jugend C (2004 / 2005) litt unter dem Ausfall von Emma Schuster und belegte in der Besetzung Victoria Brüssel, Nina Herrmann, Emily Kashem, Felicitas Paul und Lisa Schwabe den 5. Platz in der Gesamtzeit von 28:04,07. Den 3. Platz in 27:00,02 erzielte die weibliche Jugend D (2006 / 2007) mit Katelynn Tiara Gassen, Lejla Hadziresic, Alessia Lo Guidice Priolo, Leonie Prümmer und Franziska Wilbertz. Als Ersatz unterstützen Klara Baumelt und Joanna Schlecht ihre Teamkameradinnen lautstark am Beckenrand.

Die Gewinner in der männlichen Jugend C (Foto: V. Krajenski)
Die Gewinner in der männlichen Jugend C (Foto: V. Krajenski)

In Minimalbesetzung ging die männliche Jugend A an den Start. Samuel Müntz, Jan Polischuk, Daniel Schäfer und  Aurel Wambach mussten mangels Ersatz alle 5 Staffeln in dieser Besetzung absolvieren. Umso erfreulicher, dass es das Quartett mit Platz 2 in 22:00,02 dennoch in die nächste Runde nach Wuppertal schaffte.

Eine starke Mannschaft stellte in diesem Jahr die männliche Jugend C, die das in den vergangenen Jahren dominierende Team der TPSK deutlich auf Platz 2 verweisen konnte und in der Gesamtzeit von 23:56,53 nun die Reise nach Wuppertal antreten kann. Am Start waren hier Kourosh Assim, Till Krajenski, Dominik Luckert, Janis Lux und Maximilian Wiedemann, für die wichtige Absicherung sorgte William Godsell.

In der Jugend E (2008 / 2009) stellten die SSF Bonn gleich 4 Mannschaften. Das Team mit Simon Butscheid, Martha Faupel, Charlotte Godsell, Sina Krämer und Caroline Luckert belegte in der Gesamtzeit von 13:03,40 den 3. Platz und löste damit gleichzeitig das Ticket für die nächste Runde. Auf den 8. Platz in 14:40,33 kam das Team mit Fabian Balg, Mara Blum, Amelia Gurov, Haoning Liu, Yuning Liu und Sofia Valentina Nachtsheim.

Platz 12 in 15:40,96 belegte das Team mit Marlene Balg, Moritz Baumelt, Tom Boshuizen, Piyali Kashem, Okan Uludag und Stella Clara Wilbertz, das Team mit Emilia Nayeli Haas-Garcia, Johan John, Setyanie Marie Klunker, Fabio Lo Guidice Priolo und Michael Rückert kam in der Gesamtzeit von 16:48,51 auf Platz 13.

Volker Krajenski

Zurück