Nachrichtenarchiv

Bonn will am vierten Spieltag jubeln (Foto: Caro Frey)

Am Samstag steht für die Bonnerinnen die weiteste Auswärtsfahrt in der 2. Bundesliga an. Die Bizeps Volleys treffen auf die Stralsunder Wildcats.
Bereits am Freitag reist das Bonner Team Richtung Stralsund. Ein Zwischenstopp wird auf der Höhe Bremen eingelegt, um am darauffolgenden Tag weiter Richtung Nordosten zu steuern.

Foto: Wilfried Chruscz

Nach dem gelungenen Heimdebüt gegen den SC DHfK Leipzig am vergangenen Sonntag treffen die Dragons am Sonntag, 10.10. um 16.00 Uhr auf die Red Devils aus Wernigerode.
“Wir haben in der Schlussphase gegen Leipzig gezeigt, was wir können, und wollen gegen Wernigerode den nächsten Schritt machen”, so Florian Weißkirchen, der Topscorer der Bonner.

Mehr Durchblick muss her …… Foto: Tobias Schneiderwind

Es steht noch nicht fest, ob unsere 1. Herrenmannschaft am Samstag komplett antreten kann, daher sind die Aussichten schwer einzuschätzen. Allerdings ist bei einer sehr guten Leistung und der Unterstützung der Zuschauer immer etwas Zählbares drin.
Unterstützt also unsere Mannschaft in diesem Spiel und erlebt wieder tolle Heimspiel-Atmosphäre in der Verbandsliga.
Samstag, 9. Oktober 2021 um 17.00 Uhr
SSF Bonn 1. Herren – VTV Freier Grund
Turnhalle Jahnschule, Herseler Str. 3, 53117 Bonn-Graurheindorf

Liebe Mitglieder der SSF Bonn,

zur heutigen Mitgliederversammlung erinnern wir Sie nochmals an die aktuell geltenden Corona-Hygienebestimmungen. Der Zutritt zur Sitzung kann nur Personen gewährleistet werden, die eines der 3Gs nachweisen können. Daher bitten wir Sie einen entsprechenden Nachweis bereit zu halten. Die Versammlung beginnt planmäßig um 20:00 Uhr in der Dreifachhalle im Sportpark Nord.

Ihre SSF Bonn

v.l.: Salima Günther, Hanna Lunatschek, Leia Deeb, Nele Anhalt, Elena Horn, Artemi Horn (Foto: C. Lunatschek)

Nach über einem Jahr Wettkampfpause fanden in den Altersklassen U11 und U15 die Bezirkseinzelmeisterschaften und für die U13 ein Bezirkseinzelturnier in Leverkusen statt. Von den 16 StarterInnen Judoabteilung der SSF-Bonn kamen alle in Medaillennähe und 14 platzierten sich auf dem Treppchen!

Zufriedenes B-Team nach erfolgreichem Wochenende in Wuppertal (Foto: Silke Wilhelm)

Am ersten Oktoberwochenende konnten sich die jüngeren Schwimmer (Jahrgänge 2007 bis 2009 weiblich und 2006 bis 2009 männlich) endlich wieder auf Landesebene bei einer Meisterschaft messen: In Wuppertal durften von den SSF Bonn 11 junge Sportlerinnen und Sportler nach langer Pandemie-Pause wieder das Wasser in der Schwimmhalle auf Landesebene in Bewegung bringen und (teilweise) auch auf das begehrte Podium steigen.

Soraya und Tom

Bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften U21 in Lünen startete Soraya Günther durch eine Erkältung etwas geschwächt ins Turnier und kam aber, wie bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Frauen in der Gewichtsklasse -52 wieder ins Finale und traf wieder auf Aurelia Hoeps aus Walheim. Konnte sie diese beim letzten Mal eiskalt erwischen, so hatte sie dieses Mal leider das Nachsehen und gewann damit die Silbermedaille.

Foto: Ingo Furch

Im Sportzentrum Tannenbusch trafen die Dragons am 03.10. bei ihrem ersten Heimspiel auf den SC DHfK Leipzig. In einer spannenden und umkämpften Partie gelang es den Dragons in der Schlussphase, den Schalter umzulegen, und das Spiel mit 5:3 für sich zu entscheiden.

Am Sonntag ging es für die 1. Herren-Mannschaft zur nominell stärksten Mannschaft der Verbandsliga nach Bergneustadt. Unser Gastgeber TTC Schwalbe Bergneustadt 3 hatte sich als hoher Aufstiegsfavorit in den vergangenen Spielen kaum eine Blöße gegeben und konnte mit drei beinahe glatten Siegen aufwarten. Auch die erste Mannschaft konnte dem wenig entgegensetzen, sodass sie mit einer 0:9-Niederlage den Spieltag beenden mussten.
Niklas Schmickler

Annika Zeyen mit ihrem Trainer Alois Gmeiner (Foto: privat)

Nach 2020 wurde die SSF-Handbikerin Annika Zeyen jetzt um zweiten Mal in Folge zur GA-Sportlerin des Jahres gewählt.
Durch die Wahl gewürdigt wurden damit Annikas Goldmedaille im Zeitfahren und die Silbermedaille im Straßenrennen bei den Paralympics sowie ihr Weltmeistertitel 2021 im Straßenrennen, die WM-Silbermedaille im Zeitfahren und die WM-Bronzemedaille mit der Teamstaffel.

Frauenpower (Foto: E. Gutenberg)

Nach vielen Monaten Spielpause konnten die Bonn Lions Ladies ihren ersten Sieg (21:7) im ersten Saisonspiel am Sonntag mit nach Hause bringen. Gespielt wurde in Frankfurt gegen die dortige B-Mannschaft.

Bonn Lions im Angriff (Foto: K. Schmitz)

Am 26.9 ging es für die Bonner Herren das erste Mal in der SSF Vereinsgeschichte als komplett eigenständige Mannschaft im Ligabetrieb auf das Feld. Als Gegner stand Bochum (jetzt als SG mit Düsseldorf) auf dem Feld.
Bochum hatte aus der letzten Saison "noch ein Hühnchen mit den Rheinländern zu rupfen".
Nach zehn Minuten langem abtasten, in denen die Bonner noch etwas schläfrig wirkten, konnte Bochum zwei mal das Tor treffen        

Starke Doppel (Foto: T. Fix)

Im Spiel beim hohen Aufstiegsfavoriten in der Verbandsliga, Gruppe 5, dem TTC Schwalbe Bergneustadt 3 ist für unsere 1. Herrenmannschaft am Sonntag in Bergneustadt Schadensbegrenzung angesagt. Nicht umsonst sind die Gegner der Bergneustädter bislang nie über zwei Gegenpunkte hinaus gekommen.

Foto: Ingo Furch

Die Bonner Dragons treffen in der ersten Floorball-Bundesliga am Sonntag um 16 Uhr im Sportpark Nord auf den SC DHfK Leipzig.
Nach dem schwachen Auftritt der Dragons in Chemnitz am letzten Sonntag wollen die Dragons diese Woche vor heimischem Publikum den ersten Sieg der Saison holen.

Finia Friederich bei der WM (Foto: UIPM)

So sehr Finia es auch genießt, wieder Wettkämpfe bestreiten zu können, sorgten die Corona-bedingten Verschiebungen der Europa- und Weltmeisterschaften jetzt für stressige Wochen kurz nach dem Schulbeginn. Schließlich galt es, innerhalb von drei Wochen zunächst die EM in Caldas da Rainha (Portugal) und die WM in Alexandria (Ägypten) zu absolvieren. Der Aufwand wurde mit guten Leistungen belohnt.

Hans-Jörg Kuck (obere Reihe, 2. v.l.) mit dem deutschen Team (Foto: Harrison Kypros)

Bei den Europameisterschaften im Biathle (Laufen, Schwimmen, Laufen), Triathle (Schießen, Schwimmen und Laufen) und Laser Run (Schießen und Laufen) gehörte Hans-Jörg Kuck von den SSF Bonn in der 10-köpfigen Mannschaft des Deutschen Verbandes für Modernen Fünfkampf zu den eifrigen Medaillensammlern.
Die Wettbewerbe im spanischen Castelldefels nahe Barcelona hatten in diesem Jahr trotz Corona über 300 hochkarätige Athleten aus 19 Ländern zu den Meisterschaften gelockt, nachdem im letzten Jahr die Wettkämpfe der Epidemie zum Opfer gefallen waren.

Bonn zeigt gute Performance im zweiten Heimspiel (Foto: C. Frey)

Am Samstag, 25. September 2021, empfingen die SSF Fortuna Bonn den TSV Bayer 04 Leverkusen in der Hardtberghalle.
Der letztjährige Meister spielte zuletzt im WVV Pokal gegen die Bonnerinnen. In diesem Spiel präsentierten sich die Leverkusenerinnen als dominierende Mannschaft und auf Bonner Seite wollte kein Automatismus funktionieren. „Pokalspiel ist vergessen, jetzt zählt das Spiel heute!“, so Headcoach Anton vor dem zweiten Heimspiel dieser Saison.

Foto: Ch. Döge

Am Sonntag, 26.09., trafen in der ersten Floorball-Bundesliga der Herren die Tabellennachbarn SSF Dragons Bonn und Floor Fighters Chemnitz Chemnitz aufeinander. Doch die Hoffnungen auf ein spannendes Spiel in der Schlossteichhalle wurden enttäuscht. Bonn verlor deutlich mit 4:15.

Niklas Schmickler (Foto: J. Brinkmann)

Ohne die nominell beiden besten Spieler des Vereins stand die Partie am Samstagabend gegen die TTG Witterschlick, den direkten Konkurrenten um den Nichtabstieg, leider bereits vor dem ersten Aufschlag unter keinem guten Stern.
In den Eingangsdoppeln konnten Gilge/Tewes leider trotz 2:0-Satzführung das Topdoppel der TTG Witterschlick Eberle/Horn nicht bezwingen. Auch in den folgenden Einzeln konnte letztlich nur Niklas Schmickler überzeugend 3:0 gegen Kilian Horn punkten.

Impressionen von den WDEM

Drei neue Westdeutsche Meistertitel U18 gingen am Wochenende in Herne an Athleten der Judoabteilung der SSF-Bonn. Damit gewannen sie 1/3 der 9 Gewichtsklassen, was keinem anderen Verein gelang.
Einen regelrechten Durchmarsch zu seinem 3. Titel absolvierte Tom Hartmann. In seiner Gewichtsklasse -90kg bleibt er auch in seinem letzten Jahr in der U18 ungeschlagen. Für seine vier Kämpfe benötigte er lediglich 2,15 min!!!