Nachrichtenarchiv

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst überreicht die FELIX-Awards an Aline Rotter-Focken (links) und Annika Zeyen. (Foto: LSB NRW - Andrea Bowinkelmann)

Zum 14. Mal riefen der Landessportbund Nordrhein-Westfalen und das Land NRW zur Sportlerwahl des Jahres auf und zeichneten auf dieser Basis die erfolgreichsten Sportlerinnen, Sportler und Teams mit dem FELIX Champions-Award aus.
Den Felix Award in der Kategorie Parasportler/in des Jahres 2021 erhielt die SSF Handbikerin Annika Zeyen, Ergebnis einer hervorragenden Saison mit Weltmeistertitel und einer Gold- und einer Silbermedaille bei den Paralympischen Spielen in Tokyo.

Angriffsstark gehen Bonnerinnen in die Partie gegen die Skurios Volleys aus Borken (Foto: T. Schulte)

Noch vor Jahresende dürfen sich die Bizepsvolleys bereits in die Rückrunde der 2. Bundesliga der Saison 21/22 trauen. Damit endet der Jahresentspurt, welcher im Dezember schon 5 Spieltage gefordert hat. Durchmischt geht man aus den gespielten Partien heraus: von zwölf möglichen Punkten konnte man sechs in Bonn behalten und setzt somit den Grundstein für die derzeitige Platzierung.


Die Winterausgabe der Sportpalette ist ab sofort auf der SSF Homepage online.

Die Druckausgabe kann in ca. 2 Wochen an der Infotheke abgeholt werden (solange der Vorrat reicht). Bitte beachten Sie hierzu einen entsprechenden Hinweis auf unserer Homepage.

Noureddine Dziri

Die Volleyballabteilung trauert um Noureddine Dziri, der vor einigen Tagen im Alter von 72 Jahren viel zu früh verstorben ist.
Nouri, wie er genannt wurde, war bereits in den 80er Jahren erfolgreich als Jugendtrainer im Bonner Volleyball tätig. Seine Geduld und sein unermüdlicher Einsatz für den Volleyballsport waren beispielhaft. Die Anzahl der Spielerinnen und Spieler, die bei ihm die Grundlagen des Volleyballspielens gelernt haben, ist riesig. Viele von ihnen haben es bis in die oberen Ligen geschafft.
Wir werden Noureddine Dziri in dankbarer Erinnerung behalten.
Birgitta Schaaf

Bizepsvolleys verbuchen sowohl Niederlage als auch Sieg auf ihrem Konto (Foto: L. Reinhardt)

Als unsere 1. Damenmannschaft am Samstag früh ihren Weg nach Berlin zu zwei Auswärtsspielen in der 2. Bundesliga antrat, wusste sie, dass es ein anstrengendes Wochenende werden würde.
Doch die weite Fahrt von Bonn in die Hauptstadt zeigte kaum Spuren, als die Gereisten in den ersten Satz gegen den BBSC aufschlugen. Sicher konnten sie sich einige Punkte vorkämpfen und zeigten ein durchdachtes, konstantes und vor allem ruhiges Spiel.

Foto: M. Dombrowski

Zur Feier des dritten Advents schlug heute in der Regional-Liga West der Herren der alles dominierende Tabellenprimus aus Brühl auf dem Hardtberg auf.
Wenig feierlich gestaltete sich aus Bonner Sicht jedoch der erste Satz. Trotz der nicht gerade gefährlichen Brühler Aufschläge wackelte die Annahme mächtig und die Angreifer scheiterten am herausragenden Brühler Block.

Mit Mut und Aggressivität wollen Bizepsvolleys in Berlin siegen (Foto: A. Ennenbach)

Am kommenden Samstagmorgen starten die Bizepsvolleys noch vor Sonnenaufgang nach Berlin. Dort erwartet sie die letzte Hürde der Hinrunde in der 2. Bundesliga: die Spiele gegen den BBSC Berlin und den VCO Berlin. Am Samstagabend treffen sie auf den BBSC und sollen sich am Sonntag gegen die Nachwuchstalente des VCO behaupten.

Vom Schwimmverband NRW erhielt unsere Schwimmabteilung jetzt die Nachricht, dass der Standort Bonn seitens der Staatskanzlei NRW sowie des Landessportbundes NRW für die Jahre 2022-2024 als Landesleistungsstützpunkt für die Sportart Schwimmen anerkannt wurde.

Durchwachsenes Wochenende für die Bizepsvolleys (Foto: A. Ennenbach)

Am ersten Dezemberwochenende trafen die Damen der SSF Fortuna Bonn in der 2. Bundesliga sowohl auf die junge Mannschaft des VCO Münster als auch auf die erfahrenen SnowTrex aus Köln.
Die erste Partie erwartete sie am Samstagmittag im nahegelegenen Münster.

Jano Rübo (Foto: sportfotos24)

Für die Wahl des Bonner Generalanzeigers zum Sportler des Monats November wurde neben fünf weiteren Athleten auch der SSF Judoka Jano Rübo nominiert.
Anlass für die Nominierung war sein souveräner Sieg beim Bundessichtungsturnier am 13.11. in Holzwickede.
Abgestimmt werden kann bis Montag, 13. Dezember, 24 Uhr unter www.ga.de/sportlerwahl.
Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele SSFler ihre Stimme für Jano abgeben.

Malin Fischer (blau) (Foto: privat)

Die Katalanische Presse ist voll des Lobes über die deutsche Athletin Malin Fischer, die in der Gewichtsklasse -63kg beim „Spanish Judo Super Cup“ zuerst die beiden Canarinnen vorzeitig mit Ippon besiegte, dann das Halbfinale gegen die Spanierin Aleksia Emiliyanova Dancheva ebenfalls vorzeitig mit Ippon gewann und zu guter letzt der Portugiesin Adriana de Almeira Torres keine Chance ließ.

Hoffentlich ist Leon Biedermann bis Sonntag fit (Foto: Tim Fix)

Zum letzten Spiel der diesjährigen Hinrunde muss unser Team am kommenden Sonntag (5.12.) bei der DJK Eitorf antreten. Wie in jedem Spiel sind unsere Männer zwar wieder Außenseiter, aber gegen den Siebtplatzierten, der auch erst acht Zähler geholt hat, hofft das Team, die Ausgangsposition für die Rückrunde durch einen Punktgewinn etwas zu verbessern. Leon Biedermann hat zwar noch leichte Beschwerden, aber wenn er dabei ist, kann das Team zumindest in kompletter Besetzung spielen.
Jörg Brinkmann

Die SSF Fortuna Bonn sind angriffsbereit für ihr ersten langes Wochenende (B. Scheckel)

Am ersten Dezemberwochenende starten die Volleyballerinnen aus Bonn in der 2. Bundesliga nun vollständig in ihr Jahresfinale. Zuerst werden sie von der jungen Mannschaft des VCO Münsters am Samstag empfangen; am Sonntag steht die Derby Partie gegen die SnowTrex aus Köln an.
Der VCO steht momentan auf direktem Tabellennachbarplatz und konnte schon seit mehreren Spieltagen keine Punkte aus den Partien mitnehmen.

Florian Weißkirchen (rechts) (Foto: F. Büchting)

Vom 03. – 11. Dezember finden in Helsinki die Floorball-Weltmeisterschaften statt. Zum deutschen Team gehört der SSF Floorballer Florian Weißkirchen.
Florian begann im Alter von sieben Jahren bei den SSF Bonn mit dem Floorball und gehört derzeit zu den Stammspielern unserer 1. Herrenmannschaft in der 1. Bundesliga.

Annika Zeyen (Foto: OSP NRW Rheinland - Sebastian Meyer-Köring)

Am Samstag 26.11. wurden vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) die Sieger der Wahlen zu den Parasportler*innen des Jahres bekannt gegeben.
Dabei belegte die SSF Handbikerin Annika Zeyen den 3. Platz in der Kategorie Para Sportlerin des Jahres.

Herbstmeister 2021 (Foto: N. Konrad)

Am Samstag (20.11.2021) wurde das letzte Ligaspiel der Hinrunde unserer Bonner Lacrosse Damen in der 2. Bundesliga-West in Paderborn angepfiffen. In der Saison ungeschlagen und motiviert reisten die Bonnerinnen für ein Spiel gegen die Spielgemeinschaft Paderborn/Marburg/Kassel an.
Der Auftakt startete etwas holprig, denn schon nach fünf Minuten landete der erste gegnerische Ball im Bonner Tor. Kurze Zeit später wurde der Rückstand auf 0:2 aufgebaut.

Foto: M. Dombrowski

Herren verlieren in der Regionalliga -West 5-Satz-Krimi gegen PTSV Aachen 2
So richtig zufrieden können die Bundesstadtvolleys mit ihrer Leistung nicht sein. Zwischenzeitlich dominierte man die Aachener und spielte sehr souverän auf. Gezielte Aufschläge, gut arbeitender Block und vor Allem große Durchschlagskraft am Netz!
Doch andererseits wirkte man unkonzentriert und nicht fokussiert genug, um die entscheidenden Punkte zu machen.

Der stabile Block der Bizepsvolleys reicht in Hamburg nicht, um sich gegen die angriffsstarken Gegner durchzusetzen (Foto: T. Schulte)

Als sich die Bizepsvolleys in der Turnhalle des ETV Hamburg einfanden, war es schon fast dunkel. Hinter ihnen lag eine weite Reise, welche sie an diesem ersten Adventswochenende bereits durch schneebedeckte Straßen führte.
Nach den letzten beiden Spielen, bei denen die Damen der SSF Fortuna Bonn ihre ersten Erfolge feiern konnten, war die Stimmung sportlich auf dem Höchststand. Hamburg schien dabei ein schlagbarer Gegner, welcher sich in der Tabelle nicht viel weiter vorgewagt hatte als die Mannschaft um Sven Anton selbst.

v.l. Mario, Markus, Axel, Phillip, Marion, Louisa, Margret, Ines, Laura, Yavier, Kate (Foto: privat)

Unter strengen Corona-Auflagen fanden vom 26. – 28.11. in Essen die Deutschen Kurzbahn Meisterschaften der Masters statt. 786 Teilnehmer aus 249 Vereinen absolvierten 3065 Starts. Es galt die 2 G-Regel und Maskenpflicht im gesamten Gebäude mit Ausnahme des Wettkampfs. Trainer und sonstige Begleitpersonen waren nicht zugelassen. Außerdem wurden die sonst so beliebten Staffelwettkämpfe bereits im Vorfeld aus dem Veranstaltungsprogramm gestrichen.

Johannes Knopp holt den Ehrenpunkt (Foto: Tobias Schneiderwind)

Im vorletzten Spiel in der Hinrunde der Verbandsliga gegen den Fünftplatzierten TTC Lantenbach war es angesichts des Rangunterschieds und dem Ausfall von unserer Eins Leon Biedermann eine verzwickte Situation. Der Gegner machte in den Doppeln bereits bemerkbar, dass er nichts zu verschenken hat und baute spürbaren Druck auf, dem wir mit zwei Satzgewinnen in allen drei Matches nicht standhalten konnten.