Floorball: Bonn überrollt Rennsteig – Pletziger trifft

Max Pletziger (links) (Foto: I. Furch)

Abfahrt – die Pokalreise hat begonnen: Mit einem 17:5-Sieg gegen Zweitligist Rennsteig Avalanche haben die SSF Dragons Bonn souverän den Einzug in die nächste Runde des Floorball-Deutschland-Pokals perfekt gemacht.

Das Tor der Dragons hütete dabei ein ganz neues Gesicht: Vincent Kaufmann. Doch vor seinem Debüt für die Herrenmannschaft suchte man bei dem Jugend-Keeper vergeblich nach Nervosität: „Ich habe am Abend vorher nicht ans Spiel gedacht. Erst in der Kabine beim Umziehen habe ich realisiert, dass ich gleich spielen werde“, erzählt Kaufmann. Der letzte Rest Anspannung schoss dann die Offensive der Dragons weg: Nach sieben Minuten stand es 6:0, zur ersten Pause 8:0.

Im zweiten Drittel schalteten die Bonner einen Gang zurück und versuchte, die Führung zu verwalten. Zwar war das Spiel weniger intensiv und ansehnlich als noch im ersten Abschnitt, trotzdem blieb es dank drei Toren auf beiden Seiten bei dem 8-Tore-Vorsprung. Dieses Unentschieden im Mittelabschnitt aber weckte erneut den Ehrgeiz der Dragons, die im letzten Drittel nach nur 32 Sekunden nachlegten. Torschütze dabei Max Pletziger – der Routinier hatte wegen eines Kreuzbandrisses ein Jahr pausieren müssen und feierte ein echtes Traum-Comeback.

Im Anschluss legten die Bonner immer wieder nach, am Ende stand ein souveräner 17:5-Sieg zu Buche. Mit den fünf Gegentoren hadert Debütant Kaufmann zwar, aber: „Ich bin insgesamt zufrieden, auch wenn ich drei von den fünf Gegentoren an guten Tagen auch mal halte.“

Johan Gallwitz

Zurück