Floorball: Dragons im Pokal locker weiter

Foto: Ingo Furch

Mit einem souveränen 19:3 gegen Zweitligist Feuerbach haben die Floorballer der SSF Dragons Bonn den Einzug in die dritte Runde des Pokals eingetütet.

Mit einem leicht dezimierten, aber schlagkräftigen Kader ausgestattet, legte Bonn sich ins Zeug. Nach zehn Minuten stand es 5:0, die Partie war früh entschieden. „Das Spiel verlief eigentlich wie erwartet. Wir sind schnell in Führung gegangen und konnten diese auch konstant ausbauen. Durch ein paar unkonzentrierte Aktionen haben wir uns leider Konter und auch Gegentore gefangen, was man hätte vermeiden können“, findet auch Allrounder Jakob Grau. In jedem Drittel kassierten die Dragons jeweils einen Gegentreffer, was angesichts der offensiven Leistung aber nicht ins Gewicht fiel. Vorne nämlich wirbelten die Bonner Angreifer, allen voran Jan Zwak, der mit vier Toren und fünf Vorlagen einen richtig guten Tag erwischte. Insgesamt zeigt ein Blick auf den Spielberichtsbogen, dass die Dragons durch eine gute Mannschaftsleistung überzeugten: Jeder Spieler durfte sich über mindestens einen Punkt freuen. Auch Jakob Grau – er traf nach langer Durststrecke im zweiten Drittel zum zwischenzeitlichen 9:2: „Es war ein sehr schönes und befreiendes Gefühl, endlich zu treffen. Wenn man trifft, gibt einem das natürlich auch ein bisschen Selbstvertrauen, was echt wichtig ist um gut zu trainieren und zu spielen.“ Dieses Selbstvertrauen holten sich neben Grau noch mehrere Spieler, die in der Bundesliga zuletzt auf etwas weniger Spielzeit kamen. So traf unter anderem Verteidiger Aaron Niketta doppelt, Torhüter Vincent Kaufmann zeigte bei seinem Saisondebüt eine ansprechende Leistung.

Nach dem Mitteldrittel führten die Bonner mit 10:2, legten aber im Schlussabschnitt noch einmal zu und zogen auf 19:3 davon. „Wir haben uns vorgenommen, einen sauberen Auftritt ohne defensive Fehler hinzulegen, was uns über weite Strecken auch gut gelungen ist“, resümiert Grau. Zwar ärgerten ihn und das Team die drei Gegentore, doch der Gesamteinsatz der Bonner stimmte. In der dritten Runde des Pokals empfängt Bonn im Sportpark Nord den Zweitligisten USV TU Dresden.

Johan Gallwitz

Zurück