Floorball: Duell der Tabellennachbarn

Michelle Klaiber (in blau) (Foto: O. Czerny)
Der fünfte Spieltag der 1. Damen Bundesliga führt die SSF Dragons Bonn am Samstag in den hohen Norden. In Hamburg treffen sie um 14:00 Uhr auf ihren direkten Tabellennachbarn, die ETV Piranhhas.

Die Hamburgerinnen stehen derzeit punktgleich aber mit einem etwas besseren Torverhältnis einen Platz über den Dragons auf Rang 4. Beide Teams konnten in ihren vier Spielen bislang einen Sieg einfahren, jeweils gegen Liganeuling Wernigerode. So deutet sich bereits zum Ende der ersten Saisonhälfte an, dass Hamburg und Bonn mit großer Wahrscheinlichkeit auch in dieser Saison den vierten Playoff-Platz unter sich ausmachen werden.

Die Piranhhas kommen mit guter Stimmung aus dem Pokal-Wochenende: Die Losfee hatte den Hansestädterinnen ein Heimspiel gegen Wernigerode beschert. Und wie bereits in der Liga setzten sich die Piranhhas souverän mit 9:3 durch. Ein Garant für den Einzug ins Viertelfinale war unter anderem wieder Hamburgs Kapitänin und Nationalspielerin Ina Jensen, die insgesamt vier Vorlagen beisteuerte und auch in der Liga mit einem Tor und drei Vorlagen Hamburgs zweitbeste Scorerin ist.

Doch auch bei den Bonnerinnen zeigt die Formkurve in den letzten Wochen deutlich nach oben. Trotz des Ausscheidens im Pokal gegen den UHC Weißenfels konnte man viel Positives aus der Partie ziehen. Die Leidenschaft und der Siegeswille sind nach dem Auswärtssieg in der Liga gegen Wernigerode und den zwei gewonnenen Dritteln gegen den UHC zurück im Team von Trainer Daniel Mahnken. Nun gilt es diese Leidenschaft auch im kühlen Norden in die Halle zu bringen und möglichst in Tore umzumünzen. Denn bezüglich Effektivität vor dem gegnerischen Gehäuse haben die Bonner Damen noch etwas Luft nach oben: Durchschnittlich dreimal pro Spiel kamen die Dragons bislang zum Torerfolg, doch auch Hamburg erzielt im Schnitt nur ein Tor mehr pro Spiel.

Die Ausgangslage ist also nahezu ausgeglichen, sodass man mit einem hochspannenden Match rechnen darf. Mit einem Auswärtssieg könnten sich die Dragons bereits vor der Rückrunde den ersten kleinen Vorteil im Rennen um einen Platz in den Playoffs erarbeiten.

Johan Gallwitz

Zurück