Floorball: Souveräner Heimerfolg der SSF Dragons Bonn gegen Kaufering

Foto: M. Finkenzeller

Die SSF Dragons Bonn haben in der ersten Floorball-Bundesliga einen extrem wichtigen Dreier eingefahren. Gegen den Tabellenletzten Kaufering siegten die Bonner souverän mit 10:6.

Die Grundlage für den Erfolg legten die Dragons mit einem bärenstarken ersten Drittel – 4:0 stand es nach den ersten zwanzig Minuten. Mit einem Doppelschlag gleich zu Beginn schockte Florian Weißkirchen die Gäste aus Bayern, Niklas Berens und Johan Gallwitz legten vor der Pause nach. Bonn spielte souverän, abgezockt und ließ in der Defensive nichts anbrennen: Nur einen Schuss setzten die Kauferinger auf das Tor von Keeper Moritz Blümke ab.

In den ersten Minuten des mittleren Abschnitts untermauerten die Dragons ihre Leistung. Weißkirchen und zwei Mal Safak Temel erhöhten auf 7:0, die Partie schien entschieden. „Von der ersten Sekunde an waren wir total fokussiert, haben hinten kaum etwas zugelassen und waren vorne sehr effektiv. Nach 25 Minuten war das Spiel praktisch entschieden“, sagt Vorstand Jan Patocka, der das Spiel von der Bank aus begleitete.

Dann aber brachten die Bonner die Gäste selbst in die Partie: Zwei unnötige Strafen wurden prompt mit zwei Gegentoren bestraft. Als die dritte Hinausstellung innerhalb von fünf Minuten folgte, war die Anspannung auf der Dragons groß – aber statt eines weiteren Gegentreffers vollendete der pfeilschnelle Kai Willems einen Konter in Unterzahl zum 8:2. Einen Wehrmutstropfen gab es im Mitteldrittel aber doch noch: Daniel Falkenberger nutzte einen Ballverlust zum 3:8.

Im Schlussabschnitt verwalteten die etwas passiv gewordenen Bonner ihren Vorsprung, kassierten aber durch einen abgefälschten Schuss und zwei sehenswerten Toren durch Maximilian Falkenberger noch drei Tore. Da sie aber durch ein Eigentor und einen Treffer durch Berens zwischenzeitlich auf 10:4 stellten, war der Sieg nie wirklich gefährdet. „Es war ein sehr starker und souveräner Auftritt. In den ersten 30 Minuten hat alles gepasst, danach haben wir leicht den Fokus und Konzentration verloren. Der Sieg war trotzdem absolut verdient“, zog Patocka nach Schlusspfiff sein Fazit.

Durch den enorm wichtigen Heimerfolg klettert Bonn in der Tabelle auf den 7. Platz und hat nur einen Punkt Rückstand auf Schriesheim, das auf dem letzten Play-Off-Platz liegt.

Johan Gallwitz

Zurück