Gelungene Titelverteidigung der SSF-Bonn Judoka U14

vlnr: Kieran Martins Trempeck, Marc Ivtchenko, Michael Schneider, Nouri Günther, Hagen Boothe, Tim Janssen (Foto: I. Trempeck)

Bei den Westdeutschen-Vereins-Mannschafts-Meisterschaften der Altersklasse U14 standen, wie dieses Jahr schon in der U16, die SSF-Bonn und die Sport Union Witten Annen im Finale. Und so wie ihre älteren Vereinskameraden gewannen auch die jüngeren Nachwuchsjudoka ihre Begegnung gegen die starke Konkurrenz aus Witten.
Wieder konnten die SSF-Judokas nur 4 von 5 Gewichtsklassen besetzten und gewannen ihre Auftaktbegegnung denkbar knapp mit einem 2:3 gegen den JC 66 Bottrop. Ein schon gegebener Sieg wurde zurückgenommen und brachte den SSF Kämpfer so aus dem Konzept, dass er am Ende noch verlor. Gegen den JC Brühl, Finalgegner aus dem Jahr 2016, gewann man das Halbfinale jedoch souverän mit einem 4:1.

Für das Finale wurde in der Aufstellung etwas gepokert und Kieran Martins Trempek eine Gewichtsklasse hoch gestellt. Das in ihn gesteckte Vertrauen belohnte er mit einem vorzeitigen Sieg und glich auf 1:1 aus. Marc Ivtchenko bewies Kämpferqualitäten, musste sich diesmal aber mit einem Wazzari geschlagen geben. Dies brachte die Wittener mit 2:1 in Führung. Nach nur 3 Sekunden Kampfzeit glich Hagen Boothe fulminant aus. Den entscheidenden Kampf meisterte Nouri Günther ebenso souverän, bekam er für einen Wurf einen Wazzari und hielt dann seinen Gegner in einem Haltegriff fest.

Die letzten Jahre fand kein WDVMM U14 Finale ohne SSF Bonn Beteiligung statt, eine super konstante Leistung der Judoka.

Mit dem Gewinn des Titels ging auch eine Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaften einher. Gerne hätten die SSF Judoka versucht, ihren 5. Platz vom letzten Jahr zu verbessern. Schweren Herzens entschied man sich aber, auf einen Start zu verzichten. Die kleine Judo-Abteilung des großen SSF hat finanzielle Schwierigkeiten und ein Start in Senftenberg, im Süden Brandenburgs, an der polnischen Grenze würde das finanzielle Loch der Abteilungskasse zu sehr vergrößern. Für das SSF-Team starteten: Kieran Martins Trempeck, Marc Ivtchenko, Tim Janssen, Hagen Boothe, Michael Schneider und Nouri Günther.

Yamina Bouchibane

Zurück