Harald Göbel wird neuer Geschäftsführer der Schwimm- und Sportfreunde Bonn – Sascha Pierry verlässt den Verein freundschaftlich

Geschäftsführer - Harald Göbel (Foto: privat)

In Personalunion mit dem Vorstandsvorsitz übernimmt Harald Göbel für einen Übergangszeitraum die Geschäftsführung. Er folgt zum 1. Mai auf Sascha Pierry, der den Verein freundschaftlich und auf eigenen Wunsch nach mehr als drei Jahren in der Position des Geschäftsführers verlässt. Gleichzeitig legt er sein Amt als stellvertretender Vorsitzender zum 30. April 2021 nieder und scheidet aus dem Vorstand aus.

„Ende März hat Sascha dem Vorstand mitgeteilt, dass er gerne eine neue berufliche Herausforderung annehmen möchte. Wir bedauern sein Ausscheiden sehr und haben volles Verständnis für seine Beweggründe“, berichtet Christoph Mertens, stellvertretender Vorsitzender der SSF Bonn. „Ich kenne Sascha seit über 20 Jahren. Wir haben gemeinsam in unserem Verein mit dem Sport begonnen. Er hat seine Ausbildung bei den SSF Bonn absolviert, hat einige Jahre als hauptamtlicher Mitarbeiter in der Geschäftsstelle gearbeitet und war nach einer kurzen Unterbrechung über drei Jahre lang Geschäftsführer des Vereins. Außerdem gehörte er über 11 Jahre dem Vorstand an, zuletzt als stellvertretender Vorsitzender“, so Mertens weiter.

Sascha Pierry (Foto: privat)

Der Vorstand bedankt sich bei Sascha für seine gute Zusammenarbeit. Seine tägliche Arbeit war stets von Respekt und Vertrauen geprägt. Er wird uns in Zukunft weiterhin im IT-Bereich unterstützen und hier kleinere Aufgaben wahrnehmen können.

Der Vorstand hat seit Bekanntwerden die daraus entstehende Situation diskutiert und entschieden, dass Harald Göbel in Personalunion mit dem Vorstandsvorsitz für einen Übergangszeitraum die Geschäftsführung übernimmt. Zusätzlich wird Fabian Welt als stellvertretender Geschäftsstellenleiter ernannt.

In der aktuellen Zeit ist der Vorstand davon überzeugt, dass der befristete Einsatz von Harald Göbel für alle eine gute Lösung ist. Seine Erfahrung und die Detailkenntnisse des Vereins stellen eine kurzfristige Handlungsfähigkeit sicher – diese brauchen wir in der nächsten Zeit unbedingt. Durch die zusätzliche Unterstützung durch Fabian Welt wird der Betrieb weiter gestärkt.

„Der Vorstand hat sich für diese Lösung bewusst entschieden. Wir möchten die Chancen nutzen, die durch die Vereinigung von Geschäftsführung und Vorstandsvorsitz entstehen. Gerade die bevorstehenden Monate werden für uns alle herausfordernd. Wir müssen mit dem Abklingen der Pandemie gut aus den Startlöchern kommen und gleichzeitig die Ausweichplanung für die bevorstehende mehrjährige Schließung des Sportpark Nord vorantreiben.“ erläutert Mertens.

In der neuen Konstellation möchte der Vorstand jede aufkommende Vermutung der Intransparenz vermeiden. Die Vereinsgremien, insbesondere der Beirat und der Gesamtvorstand, werden auch zukünftig eine begleitende Kontrolle durchführen und regelmäßig über die neuesten Entwicklungen und Entscheidungen informiert.

Zurück