Judo: Ivtchenko Brüder unschlagbar in Luxemburg

v.l.: Marc und Josef Ivtchenko (Foto: K. Ivtchenko)

Die beiden SSF-Bonn Judoka Marc und Josef Ivtchenko starteten beim 25. internationalen Turnier im luxemburgischen Dudelange in der mit 25 Teilnehmern stärksten Gewichtsklasse, der Altersklasse U18, -66kg.
Dabei setzte sich der ein Jahr ältere Marc im Pool A mit 3 Siegen souverän durch und der jüngere Bruder Josef im Pool B ebenfalls mit 3 Siegen, wobei das Halbfinale eine spannende Begegnung war, die Josef im Golden Score gewinnen konnte. Im Finale hatte Marc die Nase vorne, wobei ein Gerücht die Runde machte, dass das Finale abgesprochen wurde.

Ein weiteres Geschwisterpaar stellte zwei Finalisten, allerdings weder in der gleichen Gewichtsklasse, noch in der gleichen Altersklasse. Salima Günther startete bei den U13, -57kg, gewann dort ihre beiden Kämpfe und wurde erste. Ihr älterer Bruder Nouri startete in der U18 , -73kg. Er setzte sich in dem schweren Pool B mit 3 Siegen durch und stand im Finale, in welchem er aber das Nachsehen hatte.

Weitere Medaillen regnete es für die U15 Judoka der SSF-Bonn. Ruben Muradyan gewann in der Gewichtsklasse -55kg nach 4 Kämpfen Silber. Vereinskamerad Maxim Belender holte Bronze -66kg ebenso wie Nari Bröhl -52kg. Luca Lonkar kam -60kg auf Rang 5.

In der U13 kam Devid Honin -43kg auf Platz 3. Vereinskameradin Hanna Lunatschek erkämpfte sich -44kg Rang 5.

Yamina Bouchibane

Zurück