Karate: Prüfungsaufregung statt Halloween-Grusel

Foto: Eva Lopez

Am Samstag, den 31. Oktober, traten fünf Karateka zu ihren jeweiligen Prüfungen an – und durften sich über neu errungene Gurtfarben freuen. Für einige Abteilungsmitglieder sollte es im November eigentlich so weit sein: Sie wollten zeigen, dass sie sich weiterentwickelt haben, und die Prüfung zum nächsthöheren Kyu-Grad ablegen.

Nachdem bekannt wurde, dass Vereinssport wie Karate und Kendo im November wegen der aktuellen Entwicklung rund um die Covid-19-Pandemie nicht stattfinden wird, zeigte sich die Karateabteilung kreativ.
Um die Prüfungen dennoch zu ermöglichen, wurden sie kurzerhand zwei Wochen vorgezogen. So versammelten sich am Halloween-Samstag die Prüflinge nach dem Kindertraining, um unter den Blicken ihrer Mentoren*innen und des Cheftrainers Jörg Kopka ihre Prüfungen abzulegen.

Die Prüflinge waren konzentriert, ließen sich auch nicht davon beirren, wenn sie eine Sequenz wiederholen mussten, und zeigten insgesamt eine tolle Leistung.

Statt „Süßes oder Saures“ wurden Glückwünsche und neue Gürtel verteilt. Wir gratulieren den fünf Angetretenen herzlich zu den bestanden Prüfungen zum 9., 8., 7., 6. und 3. Kyu!
Außerdem bedanken wir uns bei allen Unterstützenden und dem Prüfer für ihre Flexibilität.

Zurück