Keine Berührungsängste zwischen Schauspielern und Sportlern

Perspektivteam 16/17 (Foto: Sebastian Tasch)
Perspektivteam 16/17 (Foto: Sebastian Tasch)

Was verbindet junge Schauspieler und Sportler, dass wollten die Mitglieder des Perspektivteam im Jungen Theater Bonn erfahren.

Moritz Seibert, Intendant des Jungen Theaters, ist seit einigen Monaten Mitglied im SSF Präsidium und unterstützte von Beginn an die Idee eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Welten zu bauen. Dabei vereint alle Beteiligten die Leidenschaft für ihr Hobby. Schauspieler und Sportler investieren fast ihre gesamte Freizeit in Training und Wettkämpfe  oder Proben für den nächsten Auftritt. Daher ist es besonders sehr wichtig, den jungen Leuten auch einmal die Möglichkeit zu geben über den Tellerrand zu schauen und neue Erfahrungen zu machen.

Das es nicht einfach ist, sich auf einer Bühne zu präsentieren konnten die Sportler gleich praktisch ausprobieren. Viel Spaß hatten alle Teilnehmer bei den Übungen zum „Warmup“, denn Kopf, Körper und Stimme müssen sich auf den Auftritt oder Probe einstellen. Auch die Sportler absolvieren vor dem eigentlichen Training Aufwärmübungen. Schwieriger wurde es dann für die Sportler sich auf der Bühne zu bewegen und sich in kleine Szenen hereinzudenken. Damit es bei der Vorstellung möglichst natürlich und nicht gespielt aussieht sind viele Probestunden nötig dafür wird ein Theaterstück in viele kleine Szenen zerlegt  um diese dann immer wieder zu proben. Für die Schauspieler ist es kein Problem am Nachmittag für ein Stück zu proben und am Abend in eine andere Rolle zu schlüpfen. 

Am Ende des gemeinsamen Schauspieltrainings simulierten Sportler und Schauspieler mit viel Spaß ,  gemeinsam einen  Schaufensterbummel oder einen Spaziergang durch den Urwald dabei verloren.

In der neu gestalteten Bistro des Jungen Theaters hatten Schauspieler und Sportler bei einem Sportgesunden Imbiss ausreichend Zeit sich noch besser kennen zu lernen. Im Laufe des Abends kamen auch Mitglieder des SSF Vorstandes und Präsidiums ins Theater. Gemeinsam schauten sich dann alle die Aufführung des Stücks „drei???“ an.

Im Frühjahr werden die Schauspieler in den Sportpark Nord kommen um dann Hallenluft zu schnuppern und die Trainingsstätten der Sportler kennen zu lernen.

 

 

UTE PILGER

Zurück