Medaillen für die SSF-Bonn Judoka beim Bundessichtungsturnier

3.vl: Lino Dello Russo, 5.vl: Marc Ivtchenko (Bild: Dello Russo)

Im Bochumer Vonovia Ruhrstadion fand im Zuge der dortigen Ruhr-Games die erste bundesweite Bestandserhebung für die U18 Judoka unter den Augen des Bundestrainers Bruno Tsaffak statt.
Die Teilnehmer wurden nach Testwettkämpfen in ihren Landesverbänden dem Bundestrainer gemeldet und dieser traf dann die endgültige Auswahl.
Von der Judoabteilung der SSF Bonn standen vier Starter zur Auswahl und alle vier wurden nominiert.

Am ersten Tag kämpften Marc Ivtchenko und Lino Dello Russo, beide in der Gewichtsklasse -60kg. Lino dominierte diese Gewichtsklasse und brauchte in der Vorrunde gerade mal 2:05 min Gesamtkampfzeit für seine drei Kämpfe. Im Finale stand ihm sein NRW Landeskollege Kjell Kämmers von der SUA Witten gegenüber. Die Kämpfe der beiden sind recht ausgeglichen, mal gewinnt der eine, mal der andere. Dieses Mal attackierte Lino seinen Gegner "schwindelig" und dieser bekam nach 3.28min seine 3. Strafe und Lino stand ganz oben auf dem Treppchen.

Bei Marc lief es komplett anders. Die corona-bedingte Auszeit äußerte sich sowohl physisch als auch psychisch. Seinen ersten Kampf gewann er 3 Sekunden vor Ende durch einen Armhebel. Den zweiten Kampf verlor er gegen Lenny Burk aus Sachsen, dem Deutschen Meister -50kg /2020 im Golden score. Dann musste er in die Trostrunde und kämpfte sich von Kampf zu Kampf gewann gegen Naefe/BY, gegen Wolfsfeld /NRW, gegen Bächle /BA und gegen Baliev/BB. Im kleinen Finale stand er dann Bierendt/HH, dem Halbfinalgegner von Lino, gegenüber. Der ungebrochenen Willensstärke konnte der Hamburger 3:09 min standhalten, dann gewann Marc seine ersehnte und verdiente Bronzemedaille. Seine Gesamtkampfzeit für 7 Kämpfe betrug fast 34 min!!!

Die Ausbeute der SSF-Bonn Judoka nach langer Kampfpause mit Gold und Bronze kann sich sehen lassen.

Am zweiten Tag starteten Nouri Günther -73kg und Tom Hartmann -90kg. Nouri gewann die ersten beiden Kämpfe problemlos und verlor dann gegen den Deutschen Meister -73kg Sebastian Kaun aus BY. In der Trostrunde gewann er gegen Keding aus NRW und Noack aus HH und musste im kleinen Finale gegen Akopian - ebenfalls NRW - antreten. Ging Nouri in den Testwettkämpfen als Sieger hervor, war es nun Akopian, der die Nase vorne hatte. Somit blieb nur die Holzmedaille für Nouri.

Tom Hartmann musste erst wachgerüttelt werden, auch ihm war die lange Wettkampfpause anzumerken. Er verlor gegen den späteren Turniersieger Dukow aus SH. In der Trostrunde kam es zu einem Schlagabtausch zwischen ihm und Tepelmann aus MV aus dem Tom als Sieger hervorging. Im kleinen Finale besiegte er dann schon souveräner Heibel, ebenfalls aus MV.

1 x Gold, 2 x Bronze und 1x Rang 5 ist die Ausbeute des 1. Judowochenendes seit letzten Jahres.

Yamina Bouchibane

Zurück