Moderner Fünfkampf: Drei DM-Titel für Bonner-Mehrkämpfer

v.l.: Hans-Jörg Kuck und Kurt Tohermes (Foto: R. Schramm)

Bei herrlichem Sommerwetter und mit toller Organisation wurden am 09./10. Juni im Baden-Württembergischen Aalen die diesjährigen Biathle und Triathle-Meisterschaften ausgetragen.

Der NRW-Verband war nach dem Gastgeber der zweitstärkste Verband, vertreten durch sieben Vereine mit 37 Starts. Die SSF Bonn waren mit Hans-Jörg Kuck und Kurt Tohermes vertreten.

Am Samstag stand Biathle auf der bekannt harten Laufstrecke mit 20 m Höhendifferenz auf dem 400 m Rundkurs auf dem Programm. Witzig war, dass eine kleine Fußbeckenquerung mit einem „original Perserteppich“ ausgelegt war.

Die Ergebnisse zeigen, dass zur EM in Weiden hin sich Athlet*innen und Trainer sich mächtig ins Zeug gelegt hatten und den Zuschauern zum Teil spannende Rennen boten.

Deutsche Meisterschaften im Biathle:

Kurt hatte sich fest vorgenommen, sich den Titel in der Altersklasse 60 + vom letztjährigen Sieger und Lokalmatador vom ausrichtenden Verein Reinhard Siegert zurückholen. Er ging in seiner bekannt zurückhaltenden Manier das Rennen an, war nach 100 Metern letzter des gesamten Feldes, drehte dann aber in der Abfahrt auf und übernahm nach dem ersten Laufsplitt die Führung. Diese baute er bis zum Ziel kontinuierlich aus.

Deutsche Meisterschaften im Triathle:

Am zweiten Tag gab es eine Weltpremiere: Die neuen, von Thomas Hierl entwickelten Displays. Sie geben Athleten, Kampfrichtern und natürlich den Zuschauern perfekte Information über Treffer, Schießzeit und Runden. Wäre toll, wenn die Hierl-Displays sich international durchsetzen könnten.

Aber auch das Wetter hielt sich trotz Regenwarnungen und vorgezogenen Siegerehrungen bis zum letzten Wettkampf.

Bei den Masters B über 50 Jahren kann es zu einem NRW-internen Duell zwischen dem Neusser Bernd Czarnietzki und Hans Jörg Kuck als Titelverteidiger. Hier bekamen die Zuschauer etwas geboten. Hans-Jörg schoss in jeder Runde schneller, aber Bernd kam in allen Laufsplitts wieder näher an Hans-Jörg heran. Im Wasser zeigte sich dann Hans-Jörg wieder als der schnellere Athlet, so dass er schließlich den Titel sicher verteidigen konnte.

Kurts beste Platzierung bei einer Triathle-DM datierte aus dem Jahre 2014 mit Platz drei. Diesmal übernahm er direkt beim ersten Schießen die Führung in der Altersklasse 60 + und gab sie bis zum Ziel nicht mehr ab. Erstmals ein Triathle-DM-Titel für ihn.

Dr. Kurt Tohermes

Zurück