Moderner Fünfkampf: Gute Saison für Matthias Sandten

Matthias Sandten (Foto: DVMF)

Nach seinem guten 17. Platz beim Weltcup in Kairo hatte sich der SSF Fünfkämpfer Matthias Sandten auch beim Weltcupwettkampf in Sofia für das Finale qualifiziert.

Hier begann er im Fechten mit einer Negativserie von fünf Gegentreffern, rettete sich dann aber auf ein positives Fechtergebnis (18/17). Beim Reiten kam er mit nur einem Abwurf sehr gut durch. Beim abschließenden Laserrun schoss er dann sehr präzise, war aber im Laufen schwächer als im Halbfinale. Dadurch erreichte er am Ende einen für ihn zufriedenstellenden 20. Platz.

Mit den beiden guten Finalplazierungen im Weltcup hat sich Matthias zum ersten Mal für das Weltcupfinale qualifiziert, das Ende Juni in Astana (Kasachstan) stattfindet. Da die Teilnehmerzahl dort aber auf drei Starter pro Nation beschränkt ist und die deutschen Fünfkämpfer Patrick Dogue, Marvin Dogue und Alexander Nobis noch vor ihm in der internationalen Rangliste liegen, kann er in diesem Jahr leider trotzdem nicht beim Weltcup starten.

Stattdessen bereitet er sich in den nächsten Wochen auf die Deutschen Meisterschaften in Berlin vor, die am 30. Juni beginnen. Danach wird auch feststehen, ob er sich für die diesjährigen Europameister- und Weltmeisterschaften qualifiziert.

Matthias Sandten / Maike Schramm

Zurück