SSF-Bonn Judoka siegen bei Testwettkämpfen - Qualifizierung für bundesoffene Ruhr-Games in Bochum

v.l. Nouri Günther, Marc u. Josef Ivtchenko, Tom Hartmann, Lino Dello Russo (Foto: Arne Schorn)

Nach über einem Jahr Wettkampfpause absolvierten vier U18 Kaderathleten der Judoabteilung der SSF-Bonn während eines Kaderlehrganges Trainingswettkämpfe (TWK) unter Wettkampfbedingungen. Diese fanden unter strengen Coronaschutzvorkehrungen statt. Vor Einlass wurde ein Corona Schnelltest durchgeführt. Weder Zuschauer oder Eltern noch Trainer hatten Zutritt. Auch die Kampfrichter mussten sich testen.

Nach der Waage wurde in Pools gekämpft und die Ergebnislisten wurden von dem Landestrainer Jan Teffet an den Bundestrainer Bruno Tsafak weitergeleitet. Dieser erstellte dann die Nominierungsliste für die bundesoffenen Ruhr-Games zusammen, die vom 03.06. bis 06.06.2021 in Bochum stattfinden.

Während die SSF-Kaderathleten schon in den Bundes- und Landesleistungsstützpunkten trainieren dürfen, denen sie zugeteilt sind, halten sich die übrigen Judoka 5 Tage in der Woche mit dem angebotenen online Training fit.

Nach der sehr langen Wettkampfpause konnten alle SSF Kämpfer an ihren alten Leistungen anknüpfen. Marc Ivtchenko belegte -60 kg den 1. Platz, Nouri Günther gewann alle Begegnungen -73kg und kam ebenfalls auf Platz 1, ebenso Vereinskamerad Tom Hartmann - 90kg. Lino Dello Russo startete außer Konkurrenz -60kg, da er als NK2 Mitglied automatisch qualifiziert ist. Josef Ivtchenko, der auf Grund einer Verletzung nicht teilnehmen konnte, aber als großes Talent gehandelt wird, wurde als Nachrücker -60kg nominiert.

Vor der Teilnahme an dem bundesoffenen Turnier müssen die Athleten, Trainer und Kampfrichter einen negativen PCR Test vorlegen. Außerdem wird zusätzlich ein Schnelltest durchgeführt. Da bei Kontaktsportarten das Mindestabstandsgebot nicht eingehalten werden kann, möchte man das Risiko einer Ansteckung und der Verbreitung des Virus so gering wie möglich halten.

Wir hoffen, dass der Inzidenzwert bald so weit sinkt, dass auch der Rest der Judoabteilung sein Präsenztraining wieder aufnehmen kann. Ob aber alle nach dieser langen Zeit so hervorragend an ihre Leistungen anknüpfen werden wie ihre vier Vereinskameraden, bleibt abzuwarten.

Yamina Bouchibane

Zurück