SSF Judoka holen internationale Medaillen

v.l. Nouri Günther, Marc Ivtchenko, Kieran Martins
Trempeck, Tim Janssen, Josef Ivtchenko,
Naima Günther (Foto: Fischer)

Malin Fischer gewinnt Bronze IT Bad Blankenburg U21 und in Eupen gewinnen die SSF Judokas den Mannschaftspokal.

Beim stark besetzten internationalen Turnier in Bad Blankenburg gewinnt Malin Fischer -57kg erneut eine Bronze Medaille. In dem 32 Teilnehmerinnen starken Feld gewann Malin ihren ersten Kampf gegen die Belgierin Lechalier, dann gegen die Niederländerin Rottier, bevor sie im Poolfinale gegen die Japanerin und späterer Turniersiegerin Dozaki erst im golden score unterlag. In der Trostrunde besiegte Malin zwei weitere deutsche Starterinnen und stand dann der zwei Jahre älteren und mehrfachen Medaillengewinnerin Shannom van de Meeberg aus den Niederlanden im kleinen Finale gegenüber. Die starke Niederländerin hatte aber keine Chance gegen die noch stärkere SSF-Kämpferin und nach zwei Wazaari Wertungen hatte Malin Bronze. Noch eine Bonnerin holte Bronze, und zwar Marie Heeb vom JC Hennef in der U18 - 40kg. Dieses blieben die einzigen Medaillen für den Nordrhein-Westfälischen Judoverband.

Zeitgleich startete eine kleine Delegation von SSF-Bonn Judoka auf dem Euregiocup im belgischen Eupen. Dieser kleinen Delegation gelang eine kleine Sensation. Alle Starter erreichten ihr Finale! Kieran Martins Trempeck gewann -38kg Gold, Marc Ivtchenko -46kg Gold, Nouri Günther - 66kg Gold, -55kg kam es zu einem SSF Finale in dem Josef Ivtchenko Gold gewann und Vereinskamerad Tim Janssen Silber. Neben der U15 startete Naima Günther 9 Monate nach ihrer Kreuzband OP auf ihrem ersten Turnier in der U21 und gewann ebenfalls Gold! Das Perfect game für die SSF-Bonn wurde mit dem Mannschaftspokal des besten ausländischen Vereines belohnt!

Lediglich die Starter auf dem ebenfalls zeitgleich stattfindenden Bremen Masters Lino Dello Russo -46kg, Jano Rübo -66kg und Tom Hartmann -90kg blieben medaillenlos. Alle SSF-Kämpfer wurden aber vom Landestrainer zum internationalen Lehrgang nominiert und bleiben bis Dienstag in Bremen.

Yamina Bouchibane

Zurück