Tischtennis: Die erste Mannschaft bleibt hungrig

Omiros Grigoreas (Foto: G. Strack)
Über den vergangenen Samstag gibt es mehrere erwähnenswerte Punkte: der 9:4-Erfolg, der damit neunte Sieg in Folge, und das Comeback unserer Nummer 2, Ben Wasiljew - ein sehr erfolgreicher Abschluss der Hinrunde. Auch wenn die TTF aus Wahn-Grengel lediglich den zehnten Platz belegen, wissen die Jungs um Simon Tewes aus der Vergangenheit, dass dieses Team nicht zu unterschätzen ist.

Dennoch begann das Spiel mit viel Optimismus und gleich einem wichtigen Punkt, als unser Doppel 2 (Simon und Ben) das gegnerische Top-Doppel in fünf Sätzen bezwang. Benjamin Ho und Niklas Schmickler haben leider trotz Matchball im fünften Satz das Spiel abgegeben – und somit die Hinrunde mit einer sagenhaften Bilanz von 5:1 abgeschlossen. Nach dem Sieg unseres an Position 1 gesetzten Doppels (Neuzugänge Leon Biedermann und Omiros Grigoreas) schließen die Jungs ihre Doppelbilanz der Hinrunde ebenfalls mit nur einer Niederlage ab (6:1 – Fun-Fact: auch sie hatten im entsprechenden Spiel einen nicht genutzten Matchball).

Unser oberes Paarkreuz musste eins zugeben: gegen die Nummer 1 hat es nicht gereicht. Sowohl Starspieler Leon als auch Ben gratulierten ihm zum verdienten Sieg. Das mittlere Paarkreuz bestehend aus Simon und „Omi“ gab insgesamt einen Satz ab und fuhr somit 4 Punkte auf das SSF-Konto ein. „Unten“ blieb Benny ungeschlagen und Niklas sorgte mit einem emotionalen Krimi für das definitiv spannendste Spiel des Tages – und musste leider nach einem 9:11 im Entscheidungssatz die Box als Verlierer verlassen.

„Wir sind stolz auf die heutige Leistung. Besonders freue ich mich, dass Ben wieder am Tisch zu sehen ist und, dass er die Hinrunde mit einem Sieg beenden konnte – das bringt ihm Mut für die Rückrunde.“, so Simon Tewes, welcher nach seinem genutzten Matchball den 9:4-Mannschaftserfolg einläutete.

Rückblickend betrachtet lässt sich sagen, dass unsere erste Mannschaft den zweiten Platz in der Landesliga zurecht innehat. „In der Rückrunde werden wir mindestens genauso spielen. Ben ist wieder da und ich werde nicht mehr so viele Spiele ausfallen lassen müssen – wir wollen aufsteigen“, sagt Omi, der berufsbedingt mehrere Spiele nicht antreten konnte, aber nun vor Ort sein wird.

Die ersten zwei Spiele der Rückrunde finden gegen die TTG Niederkassel und DJK Eintracht Eitorf statt. Dies sind die einzigen Mannschaften, die unsere Männer geschlagen haben. Entsprechend hoch ist die Motivation, die Ergebnisse im Januar zu drehen. Go SSF!

Omiros Grigoreas

Zurück