Volleyball: Bizepsvolleys zu Gast im Volleyballdorf Dingden

Die Hoffnung auf erste Punkte wächst bei den Bizepsvolleys/mit Mut und Konzentration gehen sie in ihre nächste Partie (Foto: B. Scheckel)

Nach intensiven Trainingswochen und einer kurzen Verschnaufpause durch das spielfreie Wochenende machen sich die Bizepsvolleys, angeführt von Coach Sven Anton, am Sonntagmittag auf den Weg ins nördlich gelegene Dingden. Dort will die rheinische Mannschaft in der 2. Bundesliga ihren ersten Sieg im Volleyballdorf Dingden nahe Bocholt verzeichnen. Mit Mut gehen die SSF Fortuna in ihr nächstes Auswärtsspiel und hoffen auf einen Bruch ihres Fluches; denn die Mannschaft steht weiterhin ohne Punkte in der Tabelle dar.

Der SV Blau-Weiß Dingden ziert zurzeit mit sechs Bigpoints den 10. Tabellenplatz und konnte unter Cheftrainer Wouterse bisher einen soliden Start in die Saison hinlegen. Zwar gelangen ihnen gegen Mannschaften in der Tabellenspitze nur wenig Satzgewinne, dennoch zogen sie in Matches gegen zurzeit gleichgestellte Teams tendenziell den Längeren und konnten sich über Punkte im Gesamtsystem freuen. Die Mannschaft aus dem selbsternannten Volleyballdorf konnte jedoch bislang nicht in heimischen Hallen punkten, worauf die Bizepsvolleys aufbauen wollen.

SSF Fortuna-Kapitänin Lena Maasewerd und ihre Mannschaft erwarten ein Spiel auf Augenhöhe. Auch schon an vergangenen Spieltagen zeigten die Rheinländerinnen, dass sie ihren Gegnern nicht kampflos ausgeliefert waren, sondern verloren viele Sätze mit knappem Abstand und konnten trotz Führung die Spiele nicht für sich gewinnen. Sofern unsere Spielerinnen also ihre Qualitäten abrufen und ihre mentale Stärke auch in entscheidenden Phasen des Spiels aufrechterhalten, schätzen sie das gegnerische Team als schlagbar ein.

Dennoch nimmt Antons Team den SV Blau-Weiß Dingden nicht auf die leichte Schulter. Man ist sich bewusst, dass sie als etabliertes Team der zweiten Bundesliga Nord gelten und somit erwartet die Fortuna Damen ein spannendes Match.

Verzichten müssen die Bizepsvolleys am Sonntag auf ihre Libera Lina Adams, die verletzungsbedingt ausfällt. Ansonsten kann die Chefetage auf den gesamten Kader zurückgreifen und freut sich auf die nächste Chance zu punkten.

Jil von der Stein

Zurück