Volleyball: Die SSF-Fortuna zurück in der Erfolgsspur

Foto: K. Czyz
Unter den Augen zahlreicher vor Spannung platzender Fans zeigten die Bonner Mädels in der 3. Liga am Samstag vor heimischer Kulisse wieder ordentlich Bizeps.
Zu Besuch war niemand geringeres als der MTV Hildesheim - allerdings in deutlich dezimierter Form. Lediglich ein siebenköpfiger Kader trat der Fortuna entgegen.

Um nun in der Jeckenzeit mal etwas Neues zu probieren,
wir nun im Folgenden die Wissenschaft der Reime studieren.
Nach der Ansage von Trainer Albert Klein,
der wusste uns zu motivieren durchaus fein,
haben alles Mädels die Ohren gespitzt,
war Satz 1 doch schnell geritzt.

Der zweite Streich folgte auch sogleich,
ging Hildesheim hier ebenfalls baden im Bonner Teich.
Komplizierter wurde es in Satz Nummer 3,
spielten wir hier nicht mehr aus so herrlich frei.
Bälle wurden in den Block gehauen, Aufschläge verschlagen,
hatten die Coaches in der Auszeit einiges zu beklagen.
Zum Glück nahm der Satz eine schöne Wende,
nämlich für uns mit dem besseren Ende.

Der Meister des letzten Jahres stellt sich uns als Nächstes entgegen,
wollen wir auch den USC vom Platze fegen.
Bis dahin Alaaf und Helau von der SSF-Fortuna,
wollen wir machen im nächsten Topspiel wieder alles klar.

Lina Adams

Zurück