Volleyball: Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Brühl

Foto: M. Dombrowski

Zur Feier des dritten Advents schlug heute der alles dominierende Tabellenprimus aus Brühl auf dem Hardtberg auf.
Wenig feierlich gestaltete sich aus Bonner Sicht jedoch der erste Satz. Trotz der nicht gerade gefährlichen Brühler Aufschläge wackelte die Annahme mächtig und die Angreifer scheiterten am herausragenden Brühler Block. Nach einer knappen Viertelstunde und nur 6 Bonner Punkten hatte das denkwürdige Desaster ein frühes Ende.
Im zweiten Satz bewies Trainer Deutschmann mit den Änderungen an seiner Aufstellung ein glückliches Händchen, während Brühl den eigenen Topscorern eine Pause gönnte. Das rächte sich zügig, weil sowohl die Bonner Spieler sowohl auf als auch neben dem Feld große Moral bewiesen. Allen voran Zuspieler Schmidt und der spätere Silber-MVP Lucas Maron, fanden durchgehend die richtige Ansprache und trieben das Bonner Team voran.
Als der Bonner Vorsprung zu groß wurde, wechselte Brühl die Punktegaranten wieder ein, es war jedoch zu spät.
Somit ging der zweite Satz an Bonn.
Die Sätze 3 und 4 gestalteten sich ausgeglichener, jedoch demonstrierte Brühl in den entscheidenden Momenten, weshalb man völlig zurecht an der Tabellenspitze steht. 3:1 für Brühl am Ende.
Von Satz 1 einmal abgesehen, eine sehr gute Bonner Leistung.

Martin Dombrowski

Zurück