Volleyball: Niederlage gegen den RC Sorpesee

1:4 Niederlage gegen Mitaufsteiger (Foto: A. Ennenbach)

Am Samstag, 20. März, konnte Bonn gegen den RC Sorpesee keinen Punkt in das Rheinland entführen.

Motiviert reisten die SSF Fortuna ins Sauerland. Leider mussten die Bizeps Volleys in diesem Spiel erneut auf die Langzeitverletzten Klaudia Czyz und Meike Liesner verzichten. Nach dem letzten Spiel kämpft auch Libera Lina Adams mit einer Verletzung und wurde durch Luisa Lohmann und Stefanie Meurer ersetzt.

Nachdem bekannt gegeben wurde, dass es keine weiteren Absteiger aus der 2. Bundesliga geben wird, kann Bonn eigentlich frei aufspielen. Dies war im ersten Satz auch deutlich zu erkennen. Mittelangreiferinnen Jil Molitor und Meret Faller packten im Block ein ums andere Mal zu. Auch die Außenangreiferinnen Lisa Derendorf und Lena Maasewerd präsentierten sich im Angriff clever und Bonn setzte sich früh ab. Die Gastgeberinnen kamen zwar in der Mitte des Satzes auf 17:15 heran, doch die Bizeps Volleys wägten sich nicht einmal in der Gefahr den Satz abzugeben und gewannen den ersten Durchlauf souverän mit 17:25.

Einbruch der Leistung

Im zweiten Satz bemerkten die Bonnerinnen, dass Sorpesee hochmotiviert war, es dem Bonner Angriff so schwer wie möglich zu machen. Die Annahme wurde von Beginn an unter Druck gesetzt und die Angreiferinnen scheiterten zu oft am gegnerischen Block. Zwar konnten die für Luisa Reinhardt und Carlotta Hensel eingewechselten Chiara Lück und Hannah Lamby für frischen Wind auf dem Feld sorgen und Bonn kam von 13:22 nochmal auf 20:23 heran. Leider fehlte am Ende die Belohnung für die kurze Aufholjagd und das Team um Trainer Julian Schallow entschied den zweiten Durchgang mit 21:25 für sich.
Der dritte Satz begann ebenfalls unglücklich für die Rheinländerinnen. Früh setzte sich Sorpesee ab und ein Vorsprung von 3:11 konnte nicht mehr aufgeholt werden. Der Satz wurde mit 15:25 beendet.

Im letzten Durchgang konnte den Rheinländerinnen wieder ein klarer Fokus angesehen werden und einige gute Aktionen prägten das Spiel der Bizeps Volleys. Trotzdem hatte Sorpesee in den entscheiden Situationen mehr Kampfeswillen als die Bonnerinnen und kratzen in der Abwehr insgesamt mehr Bälle als die Gäste. So ging der letzte Durchgang mit 21:25 an den RC Sorpesee, die damit ihren sechsten Sieg feiern konnten.

Als Mvp wurde Lena Maaswerd auf Bonner Seite zum zehnten Mal in dieser Saison von Julian Schallow ausgezeichnet. Auf der Seite der Gäste entschied sich Sven Anton für Laura Kemper, die den Bonner Block das ein und andere Mal vor Schwierigkeiten stellte.

Nun heißt es für Bonn: spielfreies Wochenende. Dies kann zur Regeneration vor dem Rückspiel gegen den SV BW Dingden dienen. Die Bonnerinnen wollen schließlich in den letzten drei Spielen der Saison nochmal alles geben und mit den ärgerlichen Niederlagen der letzten Wochen abschließen.

Carlotta Hensel

Zurück