Zwei EM-Medaillen im Laser Run

Silbermedaillen für Kurt Tohermes und Emily Freund
(links) (Foto: R. Schramm)
Vom 24. - 25. August 2019 fanden die Laser-Run Europameisterschaften in Weiden in der Oberpfalz statt. 280 Athleten aus 17 Nationen waren am Start. Vom DVMF gingen dabei 45 Multisportler und -sportlerinnen in den Staffel- und Ein-zelwettbewerben an die Startlinie. Mit dabei Hans-Jörg Kuck und Kurt Tohermes von den SSF Bonn.

Laser-Run Staffeln:
Da Hans-Jörg leider keine passende Partnerin hatte, ging nur Kurt zusammen mit der Neusserin Emily Freund bei den Staffeln der Altersklasse Masters 60+ an den Start. Kurts Ziel für das Rennen war es, auf gar keinen Fall wieder einen Salto nullo zu schießen, wie auf Madeira. Die Briten dürften nicht zu schlagen sein und das ungarische Team war leicht favorisiert für die Silbermedaille. Emily liefert wieder eines ihrer Präzisionsrennen ab und übergibt auf Platz zwei an Kurt mit gutem Vorsprung auf das ungarische Mixed. Diesmal schießt Kurt fehlerfrei und kann den Vorsprung prob-lemlos ins Ziel verwalten.
Allerdings mit einem Wermutstropfen. Kurz vor Zielbereich wurde Kurt von einem britischen Master 50+ überholt. Stadionsprecher Andreas Groß macht richtig Stimmung und Kurt packt wegen der tollen Zuschauer einen unnötigen Endspurt aus und überholt den Briten wieder. Beim Einbiegen in den Zielkanal gab es einen stechenden Schmerz in Kurts rechten Oberschenkel, der noch Folgen haben sollte.
Start Masters 50+ mit Hans-Jörg Kuck (2. v.l.)
(Foto: M. Schramm)
Laser-Run Einzel:
Nicht nur zahlenmäßig stellte die deutsche Masters 50+-Riege die größte Beteiligung. Gleich sechs Athleten mit dem Adler auf der Brust standen an der Startlinie. Hans-Jörgs Ziel war es, mit dem Team Gold zu gewinnen. Deshalb musste er zu den drei besten Deutschen gehören. Zunächst lag der Mannheimer Enno Schönung vor ihm, doch Hans-Jörg konnte kontern und sicherte sich mit Platz sieben das Team-Gold.
Erst sah es so aus, dass Kurt Tohermes verletzungsbedingt nicht würde starten können. Doch der Bonner Rudolf Schramm suchte die Apotheke mit Sonntagsdienst und kam mit dem passenden Mittel zurück. Der Hallenser Daniel Curth arbeitete an den Triggerpoints und Nina Waldner aus Österreich setzte Kinesio-Tapes, um Kurt wenigstens leicht joggend über die Startlinie zu bekommen. Kurts Schießleistung tat das langsame Laufen gut. Ziel war es auch hier, den Team-Titel zu holen, doch leider ohne Erfolg, da der dritte Athlet nicht antrat. So war der lädierte Kurt froh, wenigstens als bester Deutscher mit einer Sekunde Vorsprung auf Dietrich Pfeilstricker vierter zu werden.

Unsere Top-Ergebnisse auf einen Blick:

Staffeln:
Mixed Staffel Masters 60+: 2. Platz für Emily Freund / Kurt Tohermes

Einzel:
50+ männlich: 7. Hans-Jörg Kuck
60+ männlich: 4. Kurt Tohermes

Teamwertung:
50+ männlich: 1. Platz für Deutschland 1 mit Marcus Schattner / Gregor Olejarz / Hans-Jörg Kuck

Kurt Tohermes

Zurück