Nari Bröhl (Foto: Salima Günther)

Bei den "Düsseldorf-Open" ging Nari Bröhl als einzige Kämpferin der Judoabteilung der SSF Bonn an den Start. In der mit 36 Teilnehmerinnen besetzten Gewichtsklasse -52kg startet sie mit einem Sieg über die Niederländerin van Kampen. In der nächsten Begegnung besiegte sie Vater aus Sachsen. Im Poolfinale fegte sie die 7. der DEM U18 Koar aus Brandenburg von der Matte und stand im Halbfinale. Dort besiegte sie die bodenstarke Seifert aus Berlin und war im Finale! Beherzt wehrte sie die angriffslustige Kull aus Baden-Württemberg bis kurz vor Ende der vierminütigen Kampfzeit ab. Dann geriet sie in einen Haltegriff aus dem sie nicht mehr entkam. Für die 14jährige Nari ist es trotzdem ein riesen Erfolg. Nach dem Turnier nimmt sie an einem internationalen Trainingslager in Köln teil und bereitet sich auf das nächste internationale Turnier in Erfurt vor.

Vereinskamerad Maxim Belender startete zeitgleich bei dem internationalen Turnier U16 in Duisburg in der Gewichtsklasse -73kg. Nach einem Freilos in der 1. Runde besiegte er Ehrlich aus Schleswig-Holstein. In der 3. Runde traf er auf den späteren Sieger Eichhorn aus Baden. Dieser gewann alle Kämpfe in Rekordzeit, nur Maxim konnte ihm Paroli bieten und erst kurz vor Ende der Kampfzeit konnte der Badener gewinnen. Maxim siegte dann in der Trostrunde gegen den Luxemburger Valentin, verlor aber die nächste Begegnung gegen Krämer aus Berlin und wurde siebter.

Trainingspartner Ruben Muradyan verlor die erste Begegnung -66kg gegen den Favoriten Kunkel aus Württemberg. Leider verlor dieser überraschend das Poolfinale und Ruben durfte nicht in die Trostrunde.

Beide nehmen, wie Vereinskameradin Nari, im Anschluss am internationalen Trainingslager in Köln teil.

Yamina Bouchibane

Vielen Dank für die Unterstützung

Wir danken für die Unterstützung.
pastacasa3
ssf-bonn-logo-partner-01